Nach Ausfall

Schiedsrichter-Assistentin hat Krankenhaus verlassen

Von dpa 22.09.2021, 13:15 • Aktualisiert: 15.10.2021, 14:31
Schiedsrichter-Assistentin Helen Edwards war kurz vor der Halbzeit medizinisch behandelt worden und konnte nicht mehr weitermachen.
Schiedsrichter-Assistentin Helen Edwards war kurz vor der Halbzeit medizinisch behandelt worden und konnte nicht mehr weitermachen. Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Chemnitz - Die Schiedsrichter-Assistentin Helen Edwards kann am Tag nach ihren gesundheitlichen Problemen beim WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußballerinnen gegen Serbien wieder nach Hause fliegen. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Die Engländerin war beim 5:1-Sieg der Gastgeberinnen am Dienstagabend in Chemnitz kurz vor der Halbzeit medizinisch behandelt worden und konnte nicht mehr weitermachen. Die Partie wurde nach einer fünfminütigen Unterbrechung fortgesetzt und Edwards durch die Vierte Offizielle Helen Conley ersetzt. Sie habe nach diversen Untersuchungen noch am späten Abend das Krankenhaus verlassen können, so der DFB.