förderung

Armin Willingmann will Hochwasserschutzprogramm für Kommunen neu auflegen

Sachsen-Anhalts Umweltminister Armin Willingmann (SPD) will auch in Zukunft Vorhaben der Kommunen zum Hochwasserschutz unterstützen.

Von dpa 13.10.2021, 15:23
Wegen des Klimawandels nehmen laut Umweltministerium sogenannte Extremwetter-Ereignisse stetig zu. Foto: Matthias Bein/
Wegen des Klimawandels nehmen laut Umweltministerium sogenannte Extremwetter-Ereignisse stetig zu. Foto: Matthias Bein/ dpa

Magdeburg (dpa/sa) - Zur Unterstützung der Vorhaben der Kommunen zum Hochwasserschutz soll das Förderprogramm «Kommunaler Hochwasserschutz», das zum Ende der aktuellen EU-Förderperiode ausläuft, neu aufgelegt werden, wie das Ministerium am Mittwoch in Magdeburg mitteilte. Mit dem Programm waren die Kommunen seit Ende 2015 unter anderem bei der Ausstattung ihrer Wasserwehren sowie der Ertüchtigung von Hochwasserschutzanlagen unterstützt worden. Mehr als 18 Millionen Euro wurden dafür bewilligt.

«Das Programm wurde vonseiten der Kommunen stark nachgefragt», erklärte das Ministerium. Wegen des Klimawandels nehmen laut Umweltministerium sogenannte Extremwetter-Ereignisse, insbesondere Starkregen mit Sturzfluten, lokalen Überschwemmungen oder Hochwasser, stetig zu. Sie stellen den Angaben nach auch an kleineren Gewässern eine wachsende Herausforderung für den kommunalen Hochwasserschutz dar. Deshalb sollen die Städte und Gemeinden in den kommenden Jahren noch stärker bei Hochwasserschutz-Vorhaben sowie beim Starkregenrisikomanagement unterstützt werden.