Drogenbanden

Im Urlaubsort Tulum wurden Touristinnen bei Schießerei in Bar getötet

Im mexikanischen Tulum sind zwei Touristinnen während einer Schießerei getötet worden. Drei weitere Ausländer wurden verletzt.

21.10.2021, 21:42 • Aktualisiert: 21.10.2021, 21:55
Die Nationalität der Opfer wurde bisher nicht bekannt gegeben. 
Die Nationalität der Opfer wurde bisher nicht bekannt gegeben.  Foto: dpa/Symbol

Tulum (dpa) - Bei einer Schießerei in einer Bar im mexikanischen Urlaubsort Tulum sind zwei Touristinnen getötet worden. Drei weitere Ausländer wurden verletzt, wie die Generalstaatsanwaltschaft des Bundesstaates Quintana Roo mitteilte. Zwei rivalisierende Drogenbanden hätten in der Bar "La Malquerida" in der Nacht auf Donnerstag (Ortszeit) aufeinander geschossen.

Die Nationalität der Opfer wurde zunächst nicht bekannt gegeben. Die Behörden hätten allerdings Kontakt mit den entsprechenden Konsulaten aufgenommen, teilte die Generalstaatsanwaltschaft weiter mit.

Eines der Opfer sei vor Ort gestorben, die zweite Frau später im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Die Polizei habe eine Untersuchung und die Fahndung nach den Tätern eingeleitet. Ein Täter sei später verletzt in einem Krankenhaus gefunden worden.

Tulum, südlich von Cancún, ist ein beliebtes Urlaubsziel an der Karibikküste. Schöne Strände, archäologische Stätten und Partys locken Touristen aus der ganzen Welt an. Allerdings kommt es immer wieder zu Gewalttaten in Verbindung mit dem Drogenhandel. Zudem sind in der Region verschiedene Kartelle in Schutzgelderpressung verwickelt.