US-Schauspielerin

Christina Applegate wird 50 - und kämpft gegen MS

Als „Dumpfbacke Kelly“ in der „Eine schrecklich nette Familie“ wurde sie weltbekannt. Nun wird Christina Applegate 50, doch unbeschwert wird ihr Geburtstag nicht.

Von Benno Schwinghammer, dpa 25.11.2021, 00:16
Christina Applegate wird 50.
Christina Applegate wird 50. Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Los Angeles - Bekannt wurde Christina Applegate weltweit als das blonde Klischee-Dummchen aus der Fernsehserie „Eine schrecklich nette Familie“. Doch die Karriere der Amerikanerin ist weit mehr als Al Bundys „Dumpfbacke“ der 90er Jahre.

Kurz vor ihrem 50. Geburtstag am Donnerstag (25. November) muss Applegate nun allerdings bereits mit der zweiten schweren Krankheit ihres Lebens kämpfen.

„Hallo Freunde. Vor ein paar Monaten wurde bei mir MS diagnostiziert“, schrieb die Schauspielerin im August auf Twitter und versetzte ihre Fans in Schockzustand. Es sei ein „harter Weg“, sie werde aber von anderen Opfern der Nervenkrankheit Multiple Sklerose unterstützt. Einen zweiten Tweet beendete Applegate mit den Worten: „Deshalb bitte ich jetzt um Privatsphäre. Während ich diese Sache durchmache. Danke.“

Applegate war nicht zum ersten Mal wegen ihrer Gesundheit in den Schlagzeilen. Im Jahr 2008 hatte sie sich nach einer Krebsdiagnose das Gewebe in beiden Brüsten entfernen lassen, 2017 dann Eierstöcke und Eileiter, um einer erneuten Erkrankung vorzubeugen. Der Hollywood-Star leidet an einer Mutation des Gens BRCA1, die das Krebsrisiko bei Frauen stark erhöht.

Geboren wurde Applegate 1971 als Tochter eines Musikproduzenten mit einer Sängerin und Schauspielerin. Ihre Karriere begann, bevor sie überhaupt sprechen oder laufen konnte: Im Alter von drei Monaten kam Applegate in einer Werbung für Baby-Trinkflaschen vor. Dem TV-Sender ABC erzählte sie 2018: „Meine frühesten Erinnerungen sind, dass meine Mutter mich zu den Stücken nahm, in denen sie mitspielte, weil sie sich keinen Babysitter leisten konnte.“

Mit 15 dann bekam Applegate die Rolle, die sie weltweit berühmt machen sollte: Kelly Bundy, Tochter von Schuhverkäufer Al - blond, aufreizend gekleidet und grenzwertig dumm. Doch Applegate schaffte es nach zehn Jahren, diese Figur hinter sich zu lassen, spielte unter anderem am Broadway und bekam einen Emmy für ihre Gastrolle in der Erfolgsserie „Friends“. Auch für den Golden Globe wurde sie nominiert. Applegates Zuhause blieb aber das Fernsehen, zuletzt spielte sie in der beliebten Netflix-Serie „Dead to Me“.

Tweet

In den vergangenen Monaten blieb Applegate - die mit Musiker Martyn LeNoble verheiratet ist und eine Tochter hat - vor allem über die Sozialen Medien mit ihren Fans in Kontakt und spricht dort viel über ihre Krankheit, die sie offensichtlich sehr belastet. Ende Oktober schrieb sie: „Ich bin keine starke Frau. Ich bin eine MS-Kranke. Ich bin die ganze Zeit traurig darüber. Aber ich hoffe, dass ich eines Tages ein Kämpfer sein werde.“