Die Entwicklungen auf einen Blick

Der Fall Gil Ofarim und das Westin Leipzig – Antisemitismus-Skandal oder große Inszenierung?

Der Fall Gil Ofarim bewegt weiterhin viele Menschen in Deutschland. Anfang Oktober wurde der Musiker nach eigenen Angaben im Leipziger Westin-Hotel antisemitisch beleidigt. Doch Überwachungsvideos werfen möglicherweise Fragen zu dem Hergang auf. Was seither geschah.

18.10.2021, 17:36 • Aktualisiert: 16.11.2021, 10:22
Wurde Gil Ofarim am 4. Oktober im Westin Leipzig antisemitisch beleidigt?
Wurde Gil Ofarim am 4. Oktober im Westin Leipzig antisemitisch beleidigt? Foto: dpa

Leipzig/DUR/dpa – Der Fall Gil Ofarim sorgt weiter für Diskussionen. Wurde der Musiker Anfang Oktober in einem Leipziger Luxushotel antisemitisch beleidigt? Bis heute steht Aussage gegen Aussage. Wir fassen den aktuellen Stand zusammen.

12.11.21: Wie ist der aktuelle Stand der Ermittlungen?

Im Zusammenhang mit den Antisemitismus-Vorwürfen des Sängers Gil Ofarim gegen einen Mitarbeiter des Leipziger Westin Hotels liegt das Gutachten zu den Überwachungsvideos vor. Im Rahmen der noch andauernden Ermittlungen werden die Ergebnisse nun bewertet und gewürdigt, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Freitag auf Anfrage mit. Lesen Sie hier mehr dazu.

Historie: Was ist laut Gil Ofarim am 4. Oktober im Westin Leipzig passiert?

Nach eigenen Angaben wollte der Musiker am 4. Oktober im Leipziger Westin-Hotel einchecken. In der Schlange habe das Hotelpersonal jedoch immer wieder andere Gäste ihm vorgezogen. Als er nach 15 Minuten an der Reihe gewesen sei, habe er gefragt, was das solle. Der Hotelmitarbeiter habe ihm die Antwort gegeben: „Um die Schlange zu entzerren“, dabei habe Ofarim ja selbst darin gestanden. Daraufhin habe „irgendeiner aus der Ecke“ gerufen, dass er seinen Stern einpacken solle. Auch der Hotel-Mitarbeiter habe gesagt: „Packen Sie Ihren Stern ein.“ Ofarim veröffentlichte am 5. Oktober dazu ein Video auf Instagram.

Um was für einen Stern geht es bei Gil Ofarm genau?

Gil Ofarim ist bekennender Jude und trägt auch regelmäßig eine Kette mit einem Davidstern. Der Davidstern ist eines der bekanntesten Symbole, die mit dem Judentum verbunden werden. In der Vergangenheit berichtete der Musiker, er sei schon als Kind antisemitisch beleidigt worden. Sprüche wie „Weißt du, dass Dachau nicht weit weg ist?“, regelmäßig Hundekot im Briefkasten oder Hakenkreuze auf seiner Schulbank, davon hatte Ofarim bereits vor einigen Jahren im TV berichtet.

Was passierte nach dem Video von Gil Ofarim in Leipzig?

Das Leipziger Westin-Hotel stellte zwei mutmaßlich beteiligte Mitarbeiter frei und begann selbst mit Befragungen unter möglichen Augenzeugen, zu denen das Hotel auch eine Anwaltskanzlei hinzu zog. „Wir haben Kontakt zu Herrn Ofarim aufgenommen, um ihm unser tiefes Bedauern über seine Erfahrungen auszudrücken“, teilte Marriott International am Freitagabend mit. Zuvor hatte Ofarim sich irritiert gezeigt, dass er von Seiten des Hotels nicht kontaktiert worden sei.

Anschuldigung von Gil Ofarim: Was sagt der betroffene Mitarbeiter?

Die beiden freigestellten Mitarbeiter des Westin Leipzig bestreiten die Aussagen von Gil Ofarim. Der Rezeptionist erstattete Anzeige gegen den Musiker wegen Verleumdung.

Der Fall Gil Ofarim: Ärger um Demo vor dem Westin Leipzig

Nachdem die Anschuldigungen von Gil Ofarim gegen das Westin Leipzig bekannt wurden, versammelten sich noch am selben Abend rund 600 Menschen vor dem Hotel. Gleich doppelt geriet das Hotel dabei in die Kritik: Zum einen sei das Banner, mit dem sich mehrere Westin-Mitarbeiter beteiligten unangemessen. Es zeigte Israel-Fahnen und den türkischen Halbmond. Später stellte sich heraus, das Banner war von einer früheren Aktion noch vorhanden gewesen.

Gravierender: Zur Absicherung der Demo engagierte das Hotel eine Sicherheitsfirma mit Verbindungen in die rechtsextreme Szene. Einer der Geschäftsführer war bei den rechtsextremen Ausschreitungen 2016 in Leipzig-Connewitz mit dabei.

Nach Video von Gil Ofarim: Die Polizei ermittelt

Nach den Anschuldigungen von Gil Ofarim lagen schnell mehrere Anzeigen bei der Polizei vor. Der beschuldigte Mitarbeiter erstattete Anzeige gegen Ofarim wegen Verleumdung und wegen Bedrohung gegen unbekannt. Zudem gab es eine Online-Anzeige eines Unbeteiligten wegen Volksverhetzung. Eine Woche nach dem Vorfall erstattete auch Gil Ofarim selbst Anzeige.

Erste Ermittlungen und Fragen zum Überwachungsvideo

Da die ersten Zeugenaussagen den Fall bisher offenbar nicht eindeutig aufklären konnten, liegt ein Hauptaugenmerk der Ermittlungen auf den Videos der Überwachungskameras im Hotel. Wie unter anderem die „LVZ“ berichtet, sei aufgrund der Videos bisher nicht erkennbar, ob Ofarim die Davidstern-Kette überhaupt offen trug. Die Leipziger Polizei habe laut "Bild" mittlerweile "ernstzunehmende" Zweifel, dass sich der Vorfall genauso abgespielt habe, wie der Sänger zunächst in seiner Instagram-Story berichtet hatte.

Wie reagiert Gil Ofarim auf die Zweifel an seiner Aussage?

Ofarim beteuert, er habe seine Davidstern-Kette getragen. „Ich wusste, was das für Wellen schlägt“, sagte er am Montag im TV-Sender Bild. „Dass ich vielleicht vom Opfer zum Täter gemacht werde und dass ich angeblich gelogen haben soll, darum habe ich mir keine Gedanken gemacht und ganz ehrlich, das hätte ich auch nicht gedacht.“

Wie sind die Reaktionen auf den Fall Gil Ofarim?

Nach Ofarims Instagram-Video gab es eine große Welle an Solidarität mit dem Musiker aus Politik und Gesellschaft. Inzwischen sind einige Künstler zurückhaltender, fürchten, dass der Fall anderen Opfern von Antisemitismus in ihrer Glaubwürdigkeit schaden könnte, wenn sich Ofarims Anschuldigungen als falsch herausstellen sollten.

Und auch Comedian Oliver Pocher nutzt den Fall für ein eigenes Video.

Erste Ergebnisse: Das sagt dieAnwaltskanzlei des Hotels

Am 20. Oktober äußerte sich das Leipziger Hotel Westin erstmals wieder, nachdem die beauftragte Anwaltskanzlei ihre Untersuchungen abgeschlossen hatte. Das Hotel sieht seinen Mitarbeiter als entlastet an. Die Anwaltskanzlei habe kein Fehlverhalten des Mitarbeiters nachweisen können. Entsprechend wolle das Hotel keine straf- oder arbeitsrechtlichen Schritte einleiten, der bisher beurlaubte Mitarbeiter könne wieder in den Dienst zurückkehren.

Die Ermitlungen der Polizei hingegen sind noch nicht abgeschlossen.